Einbau von Tankhüllen

So funktioniert das Tankschutzsystem

farbiges Schema eines unterirdischen doppelwandigen Lagertanks mit Lecküberwachung, wie er von Tank und Apparate Barth GmbH zum Beispiel zur Nutzung als Heizöltank verkauft wird

Beim Einbau einer Tank­innenhülle/Leck­schutz­aus­kleidung wird zunächst die Tank­innen­seite zum Schutz der Folie mit einem Vlies ausgekleidet, welches mit Magneten am Tank fixiert wird. Danach wird durch das Tank­mann­loch eine passgenau kon­fektion­ierte, bau­art­zugelassene, elastische, je nach Tankform zylindrische oder quader­förmige Kunststoff-Innenhülle in den Tank eingebracht, aufgeblasen und am Dom mittels Spann­ring vakuum­dicht befestigt. Im Zwischen­raum von Tank­wand und Innen­hülle wird ein Vakuum erzeugt. Dieses Vakuum sorgt dafür, dass zum einen die Tank­innen­hülle dicht an der Tankwand anliegt, zum anderen stellt es einen Schutz­mechanismus dar, der verhindern soll, dass unbemerkt ein Leck entstehen und ggf. Lager­medium austreten kann. Der Leck­anzeiger kontrolliert über dieses gleich­mäßige Vakuum im Über­wachungs­raum zwischen Innen­hülle und Tank­wand permanent die Dicht­heit beider Wandungen. Sollte an der Tank­innen­hülle oder der Tank­außen­wand ein Leck entstehen oder sonstige Störungen auftreten, verändert sich das vor­definierte Vakuum und das Leck­anzeige­gerät löst sofort einen akustischen und optischen Alarm aus.

aufgeblasene, blaue, bauartzugelassene Tankinnenhülle aus Kunststoff zum Einbau in einen Gebrauchttank im Rahmen der Tanksanierung, die von Firma Tank und Apparate Barth GmbH angeboten wird
aufgeblasene, blaue, bauartzugelassene Tankinnenhülle aus Kunststoff zum Einbau in einen Gebrauchttank im Rahmen der Tanksanierung, die von Firma Tank und Apparate Barth GmbH angeboten wird

 

Tanksanierung und Herstellung von Doppelwandigkeit bei bestehenden Tankanlagen

Erfahren Sie mehr über die Funktionen und Vorteile des Innenhüllen-Einbaus

Mehr erfahren ▼
1. Schutz vor Umweltschäden und Werterhaltung Ihres Heizöltanks
Die Kunststoff-Innenhülle bietet einen wirksamen Schutz vor Innen­korrosion, da das gelagerte Medium nicht mehr direkt mit der Tankwand in Berührung kommt. Ins­besondere Stahltanks werden durch die sehr stabilen Kunststoff-Innenhüllen vor Rost und Lochfraß geschützt. Stahl­tanks, die nie oder nur selten gereinigt wurden, werden im Laufe der Zeit durch die sogenannte Sumpfphase – ein Gemisch aus Schwitz­wasser, Kondens­wasser und Alterungs­rückständen des Heizöls – von inneren elektro­chemischen Korrosionen befallen. Die Folge: Der Tank wird undicht. Weil Korrosions­schäden von außen nicht zu erkennen sind, wiegen sich die Besitzer in Sicherheit. Durch den Einbau einer vakuum­überwachten Leck­schutzaus­kleidung kann ein bereits defekter oder angegriffener Tank fachgerecht saniert werden. Die Kunststoff-Innenhülle ist wie eine zweite Tank­wand und verhindert zuverlässig die Berührung der aggressiven Sumpf­phase mit dem Tankboden. So kann auch eine fort­geschrittene Innen­korrosion dauerhaft gestoppt werden und der Tank ist wieder sicher. Diese Form der Sanierung gibt Ihnen ein Höchstmaß an Sicherheit bei vergleichs­weise geringen Kosten. So lässt sich einfach und schnell die Lebens­dauer Ihres Tanks ganz erheblich verlängern.

2. Herstellung von Doppelwandigkeit
Ein einwandiger Tank wird durch den Einbau einer Innenhülle mit Leck­schutz­system doppel­wandig und ist dadurch zur Lagerung wasser­gefährdender Flüssigkeiten zugelassen. Infolge­dessen entfällt die ansonsten beim einwandigen Tank vorgeschriebene Auffang­wanne oder der Auffang­raum. Sehr häufig sind diese Auffang­wannen ohnehin in desolatem Zustand und müssten mit großem Aufwand saniert werden. Auf diese sehr kosten­intensive und aufwändige Tank­wannen­sanierung kann durch den Einbau einer vakuum­überwachten Folie in den einwandigen Tank verzichtet werden.

 

Einbau einer Tankinnenhülle – Ablauf und Leistungen

Folgende Leistungen sind beim Einbau einer Tank­innen­hülle, hier am Beispiel eines Heizöl-/Diesel-Tanks, enthalten:

  • An- und Abfahrt
  • fach­gerechte Tank­reinigung inklusive Entsorgung der Rückstände
  • Beseitigung evtl. bereits vorhandener (Korrosions-)Schäden, falls notwendig. Messung der Lage und Tiefe der Anfressungen im Tankboden. Bei Korrosions­tiefen bis 50 % der Boden­blech­stärke darf der Fachbetrieb selbst eine geeignete Sanierungs­maßnahme vorschlagen und durchführen, bei mehr als 50 % muss ein Sach­verständiger (z. B. TÜV) hinzugezogen werden, der die weiteren Maßnahmen festlegt.
  • Entfernung scharfer Kanten u.ä. im Tankinnern, um eine Beschädigung der Innen­hülle zu vermeiden
  • Aus­kleiden der Tank­innen­wand mit einer Zwischen­lage aus Vlies, Styropor oder Schaum­stoff
  • Montage der erforderlichen Anschlüsse. Einbringen und Aufblasen der Tank­innen­hülle. Auf die Be­ständig­keit des Materials erhalten Sie 10 Jahre Garantie durch den Hersteller.
  • Spannring am Domhals befestigen
  • Verlegen der Vakuum­schläuche. Aufbau des Vakuums im Über­wachungs­raum.
  • Installation eines bau­art­zugelassenen Vakuum­geräts
  • Abschluss­prüfung: Dichtheits­probe/ Funktions­kontrolle.
  • Ausstellung einer Einbau­bescheinigung/ Ausstellung der Prüf­bescheinigung durch einen geprüften Sachkundigen.
  • Einrichten einer kostenlosen Übergangs­heizung während der Arbeiten. Die Heizungs­anlage läuft bis auf kurze Unter­brechungen weiter, somit ist der Einbau einer Tank­innen­hülle auch im Winter ohne Probleme möglich.

Monteur kleidet Tankinnenwand von Gebrauchttank mit Vlies aus als Vorbereitung für Innenhülleneinbau
Monteur kleidet Tankinnenwand von Gebrauchttank mit Vlies aus als Vorbereitung für Innenhülleneinbau

Innenansicht von Gebrauchtbehälter mit grauer Leckschutzauskleidung; Monteur kontrolliert den Sitz der Innenhülle
Innenansicht von Gebrauchtbehälter mit grauer Leckschutzauskleidung; Monteur kontrolliert den Sitz der Innenhülle

 

Einsatzbereiche

  • Ober- und unterirdische, liegende, zylindrische Tanks aus Stahl oder glas­faser­verstärktem Kunst­stoff (GfK)
  • Doppel­wandige Stahl­tanks, bei denen z.B. der innere Tank durch Korrosion geschädigt ist
  • Keller­geschweißte Stahl­tanks
  • Kugeltanks

Medien

  • Standard-Folien: Heizöl EL, Diesel­kraftstoff und Gemischen aus Diesel­kraftstoff mit max. 20% Biodiesel
  • Sonder-Folien: Biodiesel, AHL, AdBlue, Regen­wasser

Fordern Sie gerne ein unver­bindliches Angebot an.

Nutzen Sie hierfür am besten unser Kontakt­formular oder rufen Sie uns an.
Unser Herr Jörg Müll steht Ihnen für alle Fragen zum Thema Einbau von Tank­innen­hüllen gerne zur Verfügung.

Sie erreichen ihn unter der Nummer 07251/9151-12 oder per E-Mail an j.muell@barth-tank.de.

Texte und Fotos mit freundlicher Genehmigung von Afriso.

SCHNELLZUGRIFF

 
0