Beschichtung von Tanks

Wirksamer Schutz vor Korrosion

Die Innen­beschicht­ung eines Tanks dient in erster Linie dazu, eine Material­verträglich­keit zwischen dem Werk­stoff des Tanks und dem Lager­medium herzu­stellen. Zum Beispiel ist ein Behälter aus Normal­stahl für die Lagerung von bestimmten Säuren zunächst einmal nicht geeignet. Durch eine Innen­beschicht­ung (Gummierung, Emaillierung, GFK, Epoxidharz uvm.) kann diese Be­ständig­keit jedoch erreicht werden.

Tanksanierung eines Heizöl-/Dieseltanks

Im Rahmen einer Tank­sanierung ist die nach­trägliche Innen­voll­beschichtung ein wirksamer Schutz gegen Rost und dämmt ein Fort­schreiten der Korrosion ein. Rost ist das Ergebnis einer natürlichen, chemischen Reaktion zwischen dem Stahl­blech, aus dem die meisten Heiz­öltanks gefertigt sind, und dem Sauer­stoff der Luft. Über das Lüftungs­rohr des Behälters gelangt mehr oder weniger feuchte Luft und somit auch Feuchtig­keit in den Tank. Diese schlägt sich im Laufe der Zeit im Tank nieder und wirkt katalytisch. Sie beschleunigt somit den Rost­fraß. Professionelle Innen­beschichtungen, bei der die Tankinnen­wände mit einer Heizöl- bzw. mediums­geeigneten Be­schicht­ung versehen werden, stoppen diese Rost­bildung.
Dies dient der Werter­haltung und erhöht die Lebens­dauer Ihres Behälters.

Beschichtung von Tanks – Ablauf und beinhaltete Leistungen

Eine kosten­günstige, jedoch nicht so lang­lebige Methode besteht im Innen­anstrich des Stahl­tanks. Bei dieser Variante erfolgt zunächst eine Tankreinigung und anschließende chemische Behandlung. Danach werden der Tank bzw. die zu bearbeitenden Flächen manuell mit einer Walze oder einem Pinsel mit einem medium­beständigen Material gestrichen.

Alternativ dazu wird meistens die Methode der 2-Komponenten-Beschichtung mit vorherigem Sandstrahlen angewandt. Grund­sätzlich ist eine sorgfältige Vor­behand­lung der Tankinnenwände als grundlegende Maßnahme ratsam. Hierzu zählen manuelles Entrosten und Entfetten der Wände oder opti­maler­weise Sand­strahlen. Dadurch wird sämtlicher Rost und Schmutz gründlich entfernt und die Ober­fläche des Metalls leicht abgetragen, wodurch sie optimal für die Auf­bringung des Be­schichtungs­materials vorbereitet ist.

Folgende Leistungen sind bei der 2-Komponenten-Innen­beschichtung von Tanks, hier am Beispiel eines Heizöl-/Diesel-Tanks, enthalten:

  • An- und Abfahrt
  • Sandstrahlen des Behälters auf der gesamten Innen­fläche. Optional können auch nur Teil­bereiche bearbeitet werden, was jedoch nicht empfohlen wird, da Übergänge entstehen können, die im Laufe der Zeit wieder korrosions­anfällig werden.
  • Entfernung des Strahl­guts aus dem Tank sowie gründliche Ent­staubung und Entfettung der Innen­wände
  • Auftragen des 2-Komponenten-Beschichtungs­materials. Das Beschichtungs­material und der Härter werden manuell gemischt und mit einer Walze oder Spritz­pistole auf die Tankinnen­wände aufgebracht.

Eine andere Form der Sanierung besteht im Einbau von Tank­innen­hüllen.
Fordern Sie gerne ein unverbindliches Angebot an.

Nutzen Sie hierfür am besten unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an.
Unser Herr Jörg Müll steht Ihnen für alle Fragen zum Thema Be­schichtung von Tanks gerne zur Verfügung.

Sie erreichen ihn unter der Nummer 07251/9151-12 oder per E-Mail an j.muell@barth-tank.de.

SCHNELLZUGRIFF

 
0